OK

Laura Hindelang, Dr. des.

Curriculum Vitae

Geboren in Nürnberg/Deutschland. Promovierte Kunst- und Architekturhistorikerin. 2008-2014 Studium der Kunstgeschichte (Schwerpunkt Architekturgeschichte) und der Soziologie an der Universität Hamburg, der University of Jordan, der Birzeit University und der Universität Bern. 2014-2019 Promotionsstudium am Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich und an der Berlin Graduate School of Muslim Cultures and Societies, Freien Universität Berlin, mit einer Arbeit zu

Wissenschaftliche Assistentin (Post-Doc) am Institut für Kunstgeschichte, Abteilung Architekturgeschichte und Denkmalpflege, der Universität Bern (seit März 2019). (Hyperlink: https://www.ikg.unibe.ch/ueber_uns/personendaten/dr_des_hindelang_laura/index_ger.html) Seit September 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Vitrocentre Romont im Projekt «Das Glasmaleratelier Stäubli in St. Gallen. Intermedialität und «Glaskunst am Bau» im 20. Jahrhundert. »

 

Publikationen

(Auswahl)

Herausgegebene Bücher und Zeitschriften

Laura HINDELANG (Hg.), Re-Grouping, Re-Using. The Present and Future of Religious Spaces in Europe, bfo-Journal 5.2019. [Hyperlink: http://bauforschungonline.ch/bfo-journal-52019.html#01]

Antonie BASSING-KONTOPIDIS, Laura HINDELANG, Charlotte MATTER u. Filine WAGNER (Hg.), Into the Wild. Kunst und Architektur im globalen Kontext, München: edition metzel, 2018.

 

Artikel und Aufsätze

Laura HINDELANG, “Editorial: Re-grouping, Re-using. The Present and Future of Religious Spaces in Europe”, in: bfo-Journal, 2019, Jg. 5, 3–10. [Hyperlink: http://bauforschungonline.ch/sites/default/files/bfo_journal_5.2019_hindelang.pdf]

Antonie BASSING-KONTOPIDIS, Laura HINDELANG, Charlotte MATTER u. Filine WAGNER, “Art and Architecture in a Global Context. A Conceptual Approach,” in: Antonie BASSING-KONTOPIDIS, Laura HINDELANG, Charlotte MATTER u. Filine WAGNER (Hg.), Into the Wild. Art and Architecture in a Global Context, München: edition metzel, 2018, 6–16.

Laura HINDELANG, „Im Land des Meeres. Der Persische Golf im Spiegel zeitgenössischer Kunst“, in: Antonie BASSING-KONTOPIDIS, Laura HINDELANG, Charlotte MATTER u. Filine WAGNER (Hg.), Into the Wild. Art and Architecture in a Global Context, München: edition metzel, 2018, 63–72.

 

 

Laura HINDELANG, „Wüstenblume und Falke für Abu Dhabi. Schweizer Entwürfe einer identitätsstiftenden Architektur der 1970er Jahre“, in: kritische berichte, 2016, Jg. 44, Nr. 2, 142–155.

Laura HINDELANG, „Bauen in Bagdad um 1958: Wenn Bauvorhaben Revolutionen überstehen“, bfo-Journal, 2015, Jg. 1, 48–54. (Hyper-Link: http://bauforschungonline.ch/sites/default/files/publikationen/Hindelang.pdf )

Vitrocentre Romont Au Château Case postale 225 CH-1680 Romont Tél. +41 (0)26 652 18 34 Fax +41 (0)26 652 49 17 cr:vasb:ivgebprager.pu