OK

Franziska Niemand, M. A.

Curriculum vitae

Franziska Niemand studierte Kunstgeschichte an der Universität Wien, Österreich und der Istanbul Universität, Türkei mit einem Schwerpunkt auf islamische Kunst. 2014-2017 war sie Tutorin am Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien und 2018-2019 ebendort Mitarbeiterin am ERC-Forschungsprojekts Islamic Architecture and Orientalizing Style in Habsburg Bosnia 1878-1918. Seit Oktober 2020 ist sie Mitarbeiterin am SNF-Forschungsprojekt Leuchtkraft des Orients. Materialität, Provenienz und Rezeption islamischer Glasmalerei im Westen am Vitrocentre Romont und Doktorandin am Institut für Kunstgeschichte an der Universität Freiburg, Schweiz. In ihrer Dissertation widmet sie sich Glas-Stuck-Fenstern auf Weltausstellungen des 19. Jahrhunderts. Ihre Forschungsinteressen gelten der Historiographie islamischer Kunst und Architektur sowie der Präsentation und Rezeption des Osmanischen Reichs, Ägyptens und Tunesiens auf Weltausstellungen.

Publikation

Die Wiener Weltausstellung (1873) als Geschmacksverstärker? Fünf verlorene „orientalische“ und orientalisierende Interieurs im Spiegel der Text‐ und Bildquellen, in: Maximilian Hartmuth/Julia Rüdiger (Hgg.) Gezimmertes Morgenland. Orientalische und orientalisierende Holzinterieurs in Mitteleuropa im späten 19. Jahrhundert. Phänomenalität, Materialität, Wien/Köln/Weimar: Böhlau Verlag 2021, 79-96.

Vitrocentre Romont Au Château Case postale 225 CH-1680 Romont Tél. +41 (0)26 652 18 34 Fax +41 (0)26 652 49 17 cr:vasb:ivgebprager.pu