OK

Vortrag

Sarah Keller, Kunsthistorikerin (Vitrocentre Romont)

17. Februar 2022, 18:00 bis 19:00 Uhr im Rathaus Frauenfeld

Von Löwen und Madonnen: kirchliche und weltliche Macht im Licht der Thurgauer Glasmalereien

Löwen und Madonnen: die beiden Figuren stehen sinnbildlich für die Obrigkeiten, die das Leben im Thurgau bis ins 18. Jahrhundert massgeblich geprägt haben. Sowohl die weltliche Macht – Vögte, Gerichtsherren, Stadt- und Gemeinderäte –, als auch die kirchliche Macht – insbesondere die Klöster –, schenkten jeweils Fenster und Wappenscheibe in ein neu errichtetes oder umgebautes Gebäude. Im jüngst abgeschlossenen Projekt zu den Glasmalereien im Kanton Thurgau erforschte ein Team des Vitrocentre Romont rund 1000 dieser Scheibenstiftungen. Der Vortrag stellt die neuen Erkenntnisse aus den Forschungsarbeiten vor und präsentiert bedeutende Thurgauer Werke: die selbstbewussten Stiftungen der Stadt Frauenfeld, diejenigen der regierenden Landvögte, die noch heute in den Kirchen vorhandenen Zyklen von Egelshofen und Schlattingen und die wieder rekonstruierten Serien in der Kirche von Aadorf oder im hinteren Strasshof in Frauenfeld, eine der ältesten Glasmalereien der Schweiz – das Laurentiusfenster in Frauenfeld-Oberkirch –, sowie die Schenkungen der umtriebigen Äbte und Äbtissinnen von Ittingen, Tänikon, Fischingen, St. Katharinental und Kreuzlingen. Dabei wird die besondere Rolle des Thurgaus als von den eidgenössischen Orten gemeinsam regiertes Gebiet – als Gemeine Herrschaft –  und deren Auswirkungen auf das Stiftungswesen beleuchtet. 

Anmeldung: https://historisches-museum.tg.ch/angebote/veranstaltungskalender/detailseite-events.html/7787/event/29740/eventdate/38412

Vitrocentre Romont Au Château Case postale 225 CH-1680 Romont Tél. +41 (0)26 652 18 34 Fax +41 (0)26 652 49 17 cr:vasb:ivgebprager.pu